50-Jahre Deutsch-Französische Freundschaft

Arbeitskreis auf Burg Rothenfels besuchte das Europaparlament in Straßburg.

 

 

 st.1

 

 

Der Arbeitskreis hat in seiner Satzung als Zweck u.a. die " Völkerverständigung " mit eingebaut. So war es wichtig, daß im Jahr des 50-jährigen Bestehens der Deutsch-Französischen Freundschaft das Europaparlament in Sraßburg besucht wurde. Auf Einladung der Europaabgeordneten Dr.Anja Weisgerber waren 32 Mitglieder des Arbeitskreises im Parlamentsgebäude und konnten in einer Plenarsitzung eine Debatte über das Asylrecht mitverfolgen.  

In einem Kurzvortrag mit anschl. Aussprache erläuterte Frau Weisgerber die umfangreichen Aufgabengebiete ihrer Arbeit im Parlament, wobei sie sich natürlich für unsere Heimatregion - für Weinbau, Landwirtschaft, Handwerk und den Mittelstand verstärkt einsetzen kann.

 In seinen Dankesworten für die Einladung stellte der 1.Vorsitzende des Arbeitskreises Herbert Brehm nochmals heraus, daß Mitglieder des Arbeitskreises bereits 1963-1968 Jugendgruppen nach St.Maxime in Südfrankreich zum Deutsch-Französischen Jugendaustausch führte und in den 80-ziger Jahren viele Gruppen des Arbeitskreises mehrmals  in Luxemburg, Brüssel und Straßburg das Parlament besuchte und immer die Entwicklung der Europapolitik aktuell verfolgte. 

Nach Stadtbesichtigungen in Straßburg. Colmar und Riquewihr wurde auf der Heimfahrt noch das Hambacher Schloß bei Neustadt an der Weinstraße besucht und in einer Führung die wichtigste Episode in der Geschichte des Hambacher Schlosses, das Hambacher Fest am 27.Mai 1832 erläutert. Es gilt als eines der bedeutesten Ereignisse der deutschen Demokratiegeschichte.

 

So konnten die Teilnehmer in 4 Tagen wieder Europäische Geschichte auffrischen.

 

 

 

 st.3

st.2