Glückwünsche aus Lohr für Sepp Peer

 

 

 

 

 

»Er war gerührt und hat sich über die Glückwünsche aus Lohr sehr gefreut«, berichtete Herbert Brehm, Vorsitzender des Arbeitskreises auf Burg Rothenfels, über die Gratulation für Sepp Peer, den früheren Fraktionsvorsteher der Lohrer Patengemeinde Burgeis und ersten Lohrer Ehrenringträger. Er wurde am Mittwoch 90 Jahre alt

 

Bürgermeister Enst Prüße hat nach Brehms Worten darauf hingewiesen, dass Peer tatkräftig am Aufbau der Freundschaft mit Lohr mitgewirkt habe und dafür auch über die Zeit seines Amts  als Fraktionssprecher hinaus aktiv gewesen sei. Mit den Verantwortlichen auf Lohrer Seite sei Peer der "Architekt der Patenschaft". Dafür sei er mit dem Ehrenring der Stadt Lohr ausgezeichnet worden.

 

Die Freundschaft zwischen dem Arbeitskreis auf Burg Rothenfels, Burgeis und speziell dem Geburtstagskind habe 1969 begonnen, sagte Herbert Brehm. Als er ein Jahr später das erste mal in Burgeis gewesen sei, "merkte ich sofort, hier wächst eine Freundschaft zwischen den Südtirolern und den Franken."

Der Arbeitskreis pflege laut Satzung die Völkerverständigung und die Freundschaft mit Menschen in den vielen Nachbarländern. Sepp Peer habe viele internationale Begegnungen in Südtirol mitgestaltet, so Brehm.

 

 

peer_geburtstag_11 

 

 

Glückwünsche von (links): Florian Punt, Präsident der Eigenverwaltung von Burgeis, Bürgermeister Ernst Prüße, Geburtstagskind Sepp Peer, Gerhard Mallot, Vorsitzender des Tourismusvereins von Burgeis, 3. Bürgermeisterin Rosemarie Stenger und Herbert Brehm, Vorsitzender des Arbeitskreises auf Burg Rothenfels

 

 

Lohrer Echo, 5.3.2011