Informationsreise des Arbeitskreises auf Burg Rothenfels nach Island

Höhepunkte rund um Reykjavik – Das Wasser brodelt und dampft

 

 

 

Island3

 

 

 

Die diesjährige Informationsreise des Arbeitskreises auf Burg Rothenfels führte uns vom 21.-26. Sept. 2019 nach Island, dem westlichsten Land Europas, unterhalb des Nördlichen Polarkreises gelegen.

Nach über 2.800 km erreichten wir am Nachmittag die Hauptstadt von Island, Reykjavik, mit seinen 124.000 Einwohnern.

 

Die gesamte Bevölkerung besteht nur aus 360.000 Isländer und ist somit das am dünnsten besiedelte Land in Europa. Bei der Fahrt durch die angrenzenden Lavafelder bekamen wir einen ersten Eindruck über die besondere vulkanische Beschaffenheit der Insel.

Der erste Landausflug führte uns zum Nationalpark Thingvellir, in dieser geschichtsträchtigen Region Islands wurde im Jahr 930 das historische demokratische Parlament gegründet, eines der ersten der Welt. Für viele Isländer ist Thingvellir ein heiliger Ort.

Gigantisch war es beim Besuch des Geysirs Strokkur, der alle paar Minuten eine 20 Meter hohe Fontäne schießt, einen Ausbruch des Strokkur aus nächster Nähe zu sehen ist sehr beeindruckend. Ebenso wie der Gullfoss Wasserfall, der über zwei Kaskaden 32 Meter in die Tiefe fällt und durch einen 70 Meter hohe zerklüften Canyon fließt. Beides sind berühmte Wahrzeichen Islands.

 

 

 

Island1                                          Island2

 

 

 

Lake Kleifarvatn, eine faszinierende Landschaft mit umgebenden aktiven Vulkanen, das tiefe Blau des Sees in Kombination mit der bizarren Lavalandschaft.

 

Selbstverständlich gehört zu einer Auslandsreise des AK der Besuch der Deutschen Botschaft.

In Island ist die am nördlichsten gelegenen Deutschen Auslandsvertretung.

 

Island4

 

 

Von großem Interesse war der Bericht der Kanzlerin, Frau Diane Röhrig, wie Land und Leute jeweils von unserer Botschaftsvertretung vor Ort eingeschätzt bzw. erlebt werden und wie die Sicht der isländischen Regierung und der Bevölkerung auf unser Land ist.

Daneben erfuhren wir Wissenswertes über die politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Aspekte und Besonderheiten von Island.

 

In den Folgetagen führten uns Ausflüge in die atemberaubende Landschaft der Südküste zu den Gletschern und Vulkanen, zu spektakulären Wasserfällen und zum schwarzen Strand von . Krönender Abschluss war das geothermische Gebiet von Krýsuvík mit seinen blubbernden Schlammquellen, das Wasser brodelt und dampft. Der Schwefelgeruch ist immer und überall bemerkbar.

 

 

Island5

 

 

Unsere Eindrücke von Island sind geprägt vom Gegensatz aus Feuer und Eis, von Bergen, grünen Wiesen, riesigen Gletschern, Geysiren und bizarren Lavafeldern und glasklarem Wasser von bester Trinkqualität.

 

 

Norbert Schraut
Schriftführer AK auf Burg Rothenfels