Mitgliederversammlung

 

 

Die Neuwahl der Vorstandschaft bildete den wichtigsten Tagesordnungspunkt bei der Hauptversammung des Arbeitskreises auf Burg Rothenfels am Samstag im Bistro des Bezirkskrankenhauses.

 

Der Arbeitskreis, wurde 1949 auf Initiative der damaligen Bundestagsabgeordneten Dr. Maria Probst gegründet, mit demZiel, nach den Jahren der braunen Diktatur und des Krieges überparteilich und überkonfessionell die politische Bildung und vor allem die Völkerverständigung zu fördern.

Das geschah im Jahr  2016 unter anderem duch einen Vortrag von MdB Alexander Hoffmann zum geplanten Freihandelsabkommen TTIP mit den USA, einer Informationsreise in die Toskana und einem Besuch der Berufsfachschule für Musik in Bad Königshofen. Außerdem besichtigte man das Bezirkskrankenhaus einschließlich der "Katakomben", der unteritrdischen Versorgungsgänge.

Außerdem hielt der Ärztliche Direktor des BKH beim traditionellen Familienabend einen Kurzvortrag.

Der Besuch einer Ballettvorstellung  von A. Vita mit Musik von Nikolai Rimski-Korsakow im MainfrankenTheater in Würzburg ergänzte das Programm.

 

 

Zu Beginn der Versammlung hatte der 1. Vorsitzende Herbert Schuhmann der verstorbenen Mitglieder Ingrid Höfling, Dr. Karl-Heinz Bartels, Eduard Platzer, Elfriede Schinagl, Konrad Stahl und Hermann Franz gedacht.

 

Für langjährige Mitgliedschaft wurden die korporativen Mitglieder Energieversorgung Lohr Karlstadt und Umgebung und Sommer Reisen (beide seit 50 Jahren) geehrt, ferner Karl Anderlohr für 40 und  Otto Först für 25 Jahre.

 

Der Arbeitskreis zählte zum Jahreswechsel 130 Mitglieder. Der 3. Vorsitzende und Schatzmeister Norbert Staub konnte in seinem Kassenbericht auf einen Überschuss von 617 Euro verweisen.

 

Nur wenige Veränderungen gab es bei den Neuwahlen unter Leitung des Ehrenvorsitzenden Herbert Brehm. Jeweils ohne Gegenstimmen wurden 1. Vorsitzender Herbert Schuhmann, 2. Vorsitzender Dr. Rudolf Fuchs  und 3. Vorsitzender Norbert Staub für weitere drei Jahre wiedergewählt. Andrea Herrmann hatte darum gebeten, vom Amt der Schriftführerin entbunden zu werden. Diese Aufgabe übernimmt Norbert Schrauth; Andrea Herrmann wird jedoch als Beisitzerin weiter dem erweiterten Vorstand angehören, zusammen mit Wiltrud Kratz, Karl Anderlohr, Bernd Fröhlich, Walter Heußlein, Michael Kreß und Johannes Sitter. Kassenprüfer sind Dr. Manfred Staub und Manfred Heuer.

 

 

2017 sind folgende Veranstaltungen geplant:

Am 26. April Besuch der Fachhochschule Würzburg mit einer Präsentation im Labor für Kunsstofftechnik und einem Besuch der Röntgen-Gedächtnisstätte. Abfahrt 13 Uhr an der Mainlände. Dazu sind noch Anmeldungen möglich.

 

Vom 22. bis 5. Juni ist eine Berlinfahrt geplant. Die Ausschreibung erfolgt in den nächsten Tagen.

 

Vom 24. bis 28. September besucht der Arbeitskreis Wien und die slowakische Hauptstadt Bratislava. Auch bei dieser Busreise sind noch Plätze frei

 

Am 6. November findet wieder eine gemeinsame Vortragsveranstaltung mit der Sparkasse Mainfranken in der Stadthalle statt. Redner und Thema sind noch nicht bekannt.

 

Den Abschluss des Jahresprogramms bildet der Familienabend am 25. November im Bistro des Bezirkskrankenhauses.

 

Der Ehrenvorsitzende Herbert Brehm Stadt Lohr wies darauf hin, dass der 1. Mai dieses Jahres der 50. Todestag von Dr. Maria Probst, der Gründerin und Schirmherrin des Arbeitskreises  ist. Gedenkveranstaltungen für diese bedeutende deutsche und europäische Politikerin, bei denen  auch der Arbeitskreis vertreten sein wird,  finden voraussichtlich in München und in ihrem Wohnort Hammelburg statt.

 

Zum 45-jährigen Bestehen der Patenschaft der Stadt Lohr und der Südtiroler Gemeinde Burgeis ist unter anderem eine Veranstaltung in der Alten Turnhalle geplant. Auch daran wird sich neben dem Patenschaftsverein auch der Arbeitskreis beteiligen, der beim Zustandekommen dieser Verbindung eine große Rolle gespielt hat.

 

Karl Anderlohr, März 2017